Strickjacken

Kategorien
Filtern
Sortierung nach:
Beliebteste
1 2 3 von 5 »

Seite

Seite 1 von 5

Wir suchen gerade passende Highlights für Sie
1 2 3 von 5 »

Seite

Seite 1 von 5

Modische Strickjacken für die kühlere Jahreszeit

Ob im angesagten Lagenlook oder doch als schlichter Überwurf – mit Strickjacken lässt sich das Outfit wunderbar vervollständigen. Besonders in der Übergangszeit ist es ideal: Frühmorgens hält die Strickjacke kuschelig warm und kann im Laufe des Tages leicht geöffnet oder gar ausgezogen werden, sobald sich die Sonnenstrahlen gegen den Morgentau durchgesetzt haben. Ob zum eleganten Kleid oder zur lässigen Stoffhose: Unterschiedliche Farben und Schnitte ermöglichen es, den Cardigan vielfältig zu kombinieren.

Inhaltsverzeichnis

Der richtige Schnitt macht's aus

Langeweile gehört längst der Vergangenheit an. Denn ob bis zur Hüfte oder knielang, mit langen Ärmeln oder nur bis zum Ellenbogen: Bei Damenstrickjacken ist alles möglich. Beim perfekten Cardigan kommt es darauf an, für welchen Anlass er gedacht ist und welcher Schnitt besonders vorteilhaft aussieht. Denn wer beispielsweise eher klein und zierlich ist, geht in bodenlangen Strickjacken völlig unter.

Tailliert und figurbetont

Wer seine weiblichen Kurven zur Geltung bringen möchte und schmale Schultern hat, ist mit taillierten Strickjacken perfekt ausgestattet. Egal ob diese lang oder kurz sind; mit einem Rippstrick-Bund oder einem Gürtel lässt sich die schmale Taille perfekt betonen. Auch Akzente wie eine Winkeloptik oder sonstige Accessoires unterstreichen die Figur. Durch Dreiviertelärmel wirken die Beine optisch länger und auch offene Knöpfe können bei Strickjacken durchaus schmeicheln.

Um den Blick von einer breiteren Hüfte abzulenken und vorteilhaft zu wirken, sollten Oversize-Modelle vermieden werden. Auch sollten die Strickjacken nicht auf Hüfthöhe enden, da so der Fokus auf diese Stelle gelenkt wird.

Locker fallend und casual

Sollen die Strickjacken eher lässig wirken und kuschelig warm sein, sind enge Jeans und figurbetonte Tops unter dem Cardigan ein Muss. Denn wer unter der voluminösen Strickjacke ein lockeres Oberteil anzieht, wirkt sofort unproportioniert und lässt alle Formen verschwinden.

Vor allem lange Strickjacken werden immer beliebter: Ob mit einem Kleid und Boots oder einer enganliegenden Hose – für kühle Tage ist die Longstrickjacke der ideale Begleiter. Vervollständigen lässt sich das Outfit durch Schal oder Mütze, um es auch im Winter mollig warm zu haben.

Von Weiß und Schwarz bis Rot und Blau

Lieber im schlichten Grau oder doch knallig bunt? Die Wahl ist jedem selbst überlassen – je nach Saison und Outfit. Denn auch schwarze Hose und Pullover lassen sich durch farbenfrohe Strickjacken ideal aufpeppen und bringen gute Laune in den farblosen Alltag. Wer einen besonders gewagten Look schätzt, kann auch auf unterschiedliche Muster setzen.

Doch auch die klassischen Töne Schwarz, Weiß und Grau können gedeckt kombiniert werden. Im Basic oder Business-Look wirken die Strickjacken elegant und können trotz schlichter Farben so unterschiedlich sein. Die Jacken können durch einen besonderen Ausschnitt auffallen oder unterschiedlich gestrickt sein.

Auch Taschen stellen einen besonderen Blickfang dar. Unterschiedliche Formen und Größen bieten genügend Stauraum – und Platz für die Hände, wenn es mal kalt werden sollte.

Ob Norwegermuster, Streifen oder karierte Details, Cardigans müssen nicht mehr schlicht und einfarbig sein. Da bleibt jedem selbst überlassen, ob man herausstechen möchte oder zum Beispiel den Black & White Trends folgt.

Mollig warm oder leichter Überwurf

Eingekuschelt in eine dicke Decke, mit warmem Tee in der Hand und einer gemütlichen Grobstrickjacke lässt sich der kalte Abend gleich viel angenehmer verbringen. Gleichzeitig ist ein luftiger Stoff ideal für lange Strickjacken, die sich am Strand überwerfen lassen und die frische Abendluft fern halten. Der Unterschied liegt in beiden Fällen im Material, wobei folgende besonders häufig verwendet werden:

Die Stoffe unterscheiden sich nicht nur in ihren Wärmeeigenschaften, sondern auch in der Verarbeitung und Langlebigkeit. Dadurch sind Strickjacken für unterschiedliche Saisons und Anlässe geeignet – je nach Strick und Dicke des Stoffs.

Wolle
Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten: Zu pflanzlicher Wolle wird Baumwolle oder Leinen gezählt – gemäß dem Textilkennzeichnungsgesetz wird aber nur Tierfell als Wolle bezeichnet.

Die Eigenschaften der Wolle hängen von der Region ab, in der sich das Tier befindet: Je kälter die Umgebung, umso dichter ist das Haar, das somit über höhere Wärmeeigenschaften verfügt.

Alpakawolle stammt von südamerikanischen Kleinkamelen, die ein extrem dichtes Fell aufweisen. Sie zählt zu einer der wärmsten Wollen, sodass Strickjacken aus diesem Material dank der weichen Haare besonders angenehm für die Haut sind.

Kaschmir ist eher fein und für seinen sehr hohen Preis bekannt, da jede Ziege nur eine geringe Menge an Kaschmirwolle liefert. Diese ist außergewöhnlich kurz, extrem weich und wärmt ideal.

Mohair zählt ebenfalls zu den Edelwollen und wird von der Angoraziege gewonnen. Sie hat eine hohe Dichte, dabei aber ein geringeres Gewicht als Schafwolle – wie beispielsweise Merinowolle des Merinoschafs.

Pflanzliche Fasern
Baumwolle ist extrem temperaturregulierend und lässt Feuchtigkeit gut durch, sodass Strickjacken atmungsaktiv und sehr saugfähig sind. Der Stoff ist leicht zu reinigen und liegt angenehm weich auf der Haut. Außerdem ist Baumwolle extrem elastisch, wodurch Strickjacken aus diesem Material jedoch auch schneller knittern.

Leinen ist vor allem für den Sommer ideal: Es liegt leicht und locker auf der Haut, sodass es zwar Wind abhält, aber nicht übermäßig wärmt.

Weitere Materialien Polyester, Polyamid oder Polyacryl zählen zu den Kunstfasern und sind generell eher pflegeleicht und warm. Hier handelt es sich allerdings um synthetische Fasern. Vor allem für Feinstrick eignen sich Kunstfasern ideal: Luftige Strickjacken, die im Sommer jedes Outfit perfekt ergänzen oder im Winter für einen modernen Look sorgen.

Tipps und Tricks zum Kombinieren

Wer der Meinung ist, eine Strickjacke lasse sich nur mit Jeans und T-Shirt kombinieren, hat noch nicht diese zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten ausprobiert:

  • Mit Rock und Strumpfhose für den Winter
  • Sportlich, mit Sneakern oder bequemen Schuhen
  • Mit Gürtel, um die Figur zu betonen
  • Schicke Kleider alltagstauglich machen
  • Schicke Schuhe, welche die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, zum schlichten Outfit
  • Über einem Hemd oder einer Bluse, für einen schlichten Look

Im Unterschied zum Pullover lassen sich Strickjacken zu mehr Anlässen und bei verschiedensten Wetterverhältnissen tragen: Geschlossen und zugeknöpft halten sie warm und schützen vor Wind und Kälte – öffnet man den Cardigan, sorgt er aber für eine erfrischende Abkühlung.

So ermöglichen Strickjacken für Damen auch den angesagten Lagenlook: Durch mehrere Schichten, die übereinander angezogen werden, ist zum einen das Anpassen an die Temperaturen erleichtert. Gleichzeitig muss aber auch die schicke Bluse nicht im Schrank hängen, wenn es mal etwas kälter wird. Mehr Freiraum zum Gestalten, Kombinieren und Wohlfühlen.

Garantie
100% Zufriedenheit oder Geld zurück
Kauf auf Rechnung
Bequem und sicher
Markenvielfalt
Über 250 namhafte Marken
24-H Bestellservice
071 / 274 66 90

PETER HAHN Kundenservice
071 / 274 66 90

24-Std. Bestellservice


Unser persönlicher Telefon-Service steht Ihnen rund um die Uhr, 7 Tage die Woche zur Verfügung.

Oder per E-Mail unter
service@peterhahn.ch