Textil- und Modelexikon

Die Verwendung hochwertiger Stoffe und Fasern ist ein fester Bestandteil der exklusiven Mode von Peter Hahn. Besonders großen Wert legen wir dabei auf angenehm zu tragende Naturmaterialien wie z.B. Kaschmir, Baumwolle und Seide. Hier erfahren Sie von A bis Z alles über textile Besonderheiten und Fachbegriffe aus der Welt der Mode.

  • Oberhemd

    Herrenhemd, unter einem Sakko oder puristisch zu tragen.

  • Occhispitze

    Occhi= italienisch für Augen. Spitze bestehend aus aneinandergereiten Bogen- und Ringformen.

  • Offenkantige Verarbeitung

    Verarbeitungsvariante, bei der Verbindungsnähte sichtbar werden. Schnittkanten werden hierbei bewusst weder versäubert noch eingeschlagen.

  • O-Linie

    Runde Konturen zeichnen die Linie aus. Überschnittene Schultern, Tunellzüge in der Taille oder im Saum verleihen dem Kleidungsstück seine spezifische Form.

  • Opalbatist

    Batistgewebe, gekennzeichnet durch einen weißlichen Schimmer, sowie einer lichtdurchlässigen, weichen Beschaffenheit.

  • Op Art-Muster

    Op = "Optical Art" für die Kunstrichtung der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stehend. Die Wirkung dieser streng geometrischen Muster kann dreidimensional sein oder täuscht Bewegung vor.

  • Ombré

    Gewebe, die durch stufenlose Farbübergange gekennzeichnet sind. Dieser Effekt entsteht durch die Wahl der Gewebebindung oder durch Bedrucken des Gewebes.

  • Ondé

    Gewebe, gekennzeichnet durch leicht wellenförmige Querrippen hergestellt aus Ondézwirn, der durch seine korkenzieherartige Beschaffenheit gekennzeichnet ist.

  • Organza

    Organza ist ein hauchzartes, transparentes Gewebe aus Natur- oder Chemiefasern. Aufwendige Ausrüstungsverfahren verleihen dem federleichten Edelgewebe dauerhaften Stand. Organza wird daher in erster Linie für aufwendig gebauschte oder drapierte Abendmodelle in interessanten, voluminösen Schnitten verwendet.

  • Organdy

    Baumwollgewebe in Leinwandbindung, welches durch Ausrüstung durchscheinend und steif wird.

  • Origami-Details

    "Origami"= japanische Papier-Faltkunst. In Anlehnung an diese Gestaltungsform sind die dekorativ aufwändigen Elemente gestaltet.

  • Ottomane

    Jacken-Mantelstoffe, charakterisiert durch breite Querrippen. Verwebt in Leinwandbindung oder in Ripsbindung.

  • Outdoor- Jacke

    Jacke, die für den Gebrauch im Freien geeignet und dementsprechend ausgerüstet ist.

  • Outfit

    Engl. = Ausstattung. Gesamtheit eines Kleidungsensembles.

  • Overall

    Einteilig gestalteter Anzug - Oberteil und Hose sind in einem Stück.

  • Overshirt

    Sehr weites, lässig geschnittenes Hemd, geeignet, um es über einem anderen Kleidungsstück zu tragen. Bei warmen Temperaturen ist es möglich mit dem Overshirt die Sommerjacke zu ersetzten.

  • Overdress

    Kleid, durch eine legere Silhouette gekennzeichnet. Der Schnitt des Kleides ist so konzipiert, dass ein Pullover oder Shirt daruntergetragen werden können.

  • Overlocknaht

    Andere Bezeichnung für Überwendlichnaht.

  • Oxford

    Bezeichnung für eine bestimmte Karomusterung (Oxford-Karo) im typisch englischen Stil. Früher ein bei Oxford-Studenten beliebter, kräftiger, buntgewebter Sporthemdenstoff.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text