Bitte wählen Sie:

Tanzschuhe für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis

Tanzneulinge stellen sehr schnell fest, dass es für zahllose Tanzkategorien unterschiedliche Schuhe gibt. Als Anfänger sind glatte Ledersohlen die richtige Wahl. Wer allerdings feststellt, dass er auf jeden Fall weitermachen will, wird sich irgendwann schicke Tanzschuhe anschaffen. Dem A- folgt der F-Kurs, dann sind die Metallkurse Bronze, Silber und Gold an der Reihe. Wer sich unverbindlich über schicke Tanzschuhe für den Tanztee oder über weiße Satintanzpumps als Hochzeitsschuhe informieren möchte, ist ebenso richtig in unserem Online Shop wie der Profi, der nach Weltmarken und allerhöchster Qualität sucht.

Tanzschuhe für jeden Schritt

Vielleicht darf es neben den sonstigen Kursen oder auch als Einstieg ein Schnupperkurs in Rock 'n' Roll, Hip-Hop oder Steppen sein? Der Eine probiert Jazz, der Andere Flamenco, ein Dritter Ballett. Werden Standard- oder Lateintänze bevorzugt? Welche Schuhe eignen sich für Salsa, Samba, Streetdance, Breakdance, Folklore- und historische Tänze? Was trägt Mann und Frau zu Line und Square Dance oder auch zu Bauch- und Gardetanz? Ist Zumba ein Tanz oder mehr Gymnastik - und welche Schuhe sind hier gefragt? Außerdem stellt sich die Frage, ob bei Trainingsstunden andere Tanzschuhe verwendet werden als bei einer Vorführung. Doch damit nicht genug: Tanzfans tanzen im Ballsaal oder outdoor, auf Parkett und anderen Holzböden, auf Linoleum, PVC oder Steinböden. Nicht immer kann der Untergrund gewählt werden, wenn es um Aufführungen vor Publikum geht. So kämpfen Einzeltänzer oder Paare mit Böden ohne Rutschmöglichkeit oder mit spiegelglatten Passagen. Die Stepper sind vielleicht absolut nicht zu hören und benötigen Richtmikrofone oder Spezialauflagen. Es ist daher wichtig, immer die richtigen Tanzschuhe im Gepäck zu haben - je spezialisierter die Tänzer sind und je öfter getanzt wird, umso eher benötigen diese Tanzfans erstens möglichst gute, zweitens korrekt sitzende, drittens die zum Tanz passenden und viertens meist mehrere Paar Tanzschuhe.

Tanzschuhe müssen perfekt sitzen

Die richtigen Tanzschuhe sind das A und O des guten Tanzes. Natürlich sieht ein glitzerndes Kostüm oder ein schneidiger Anzug toll aus. Gestylt und geschminkt sowie körperlich möglichst in Topform lassen sich Wettbewerbe und Darbietungen aller Art bestreiten. Doch während all diese Punkte auch etwas weniger korrekt sein dürfen, müssen Tanzschuhe einiges aushalten: Schnürsenkel und Spangen dürfen sich nicht öffnen, Absätze nicht abbrechen, Riemen nicht abreißen und Steppplatten sich nicht lösen. Für den Laientänzer ist ein solches Missgeschick während der Tanzstunde zwar ärgerlich, aber nicht so schlimm. Für Profis ist damit der Tanzmoment beendet und die eventuelle Medaillenchance vergeben. Tanzschuhe sind aus diesen Gründen Hochleistungsprodukte und werden entsprechend sorgfältig hergestellt. Trainingsschläppchen und die diversen Modelle der Tanzschuhe ergeben eine ungeheure Bandbreite, die wir in unserem Online Shop ausführlich vorstellen. Ebenso finden Tanzbegeisterte hier das richtige Zubehör für die Schuh- und Hautpflege, für Steppschuhe, Tanzböden und Fußschutz.

Klassische und moderne Tanzschuhe

Die Klassiker der Tanzschuhe sind die bekannten Damensandalen mit feinem, doch stabilem Absatz, mit weit ausgeschnittenem Vorderfuß, dem Längsriemen über dem Fußrist, der hochgezogenen Fersenkappe und dem glitzernden Strassbesatz. Schimmerndes Gold, Silber, Apricot sowie Schwarz, Bronze oder Rotgold sind nur einige willkürliche Farbbeispiele. Bei den Herren dient der Schnürer als Basismodell. Es gibt ihn glänzend und matt, ein- und zweifarbig, als Materialmix oder - wie meist - rein aus Leder. Weiterhin warten die unterschiedlichsten Modelle auf ihre Tänzer: Straßentänze erfordern eine Art Turnschuh, wobei die teilweise zweigeteilte Sohle gute Dienste leistet, wenn es um Flexibilität und Biegsamkeit geht. Geschnürte Jazzschuhe und Schläppchen müssen ebenfalls sehr anpassungsfähig sein. Insgesamt müssen alle Tanzschuhe hautnah sitzen, dürfen aber nicht drücken. Der Vorderfuß muss etwas Spielraum haben, denn Tanzen ist eine anstrengende Sportart, bei der sich der Fuß zahlreichen Belastungen ausgesetzt sieht. Dämpfungsaktive Absätze und Sohlen sind beispielsweise bei Stepptanz und Flamenco, doch auch bei Standard und anderen Lateintänzen eine gute Grundlage für gesunde Füße. Die Spitzenschuhe der Ballettfreunde sitzen dagegen sehr eng: Es wäre fatal, wenn die Zehen bei den Sprüngen zunächst den Platz bis zur Schuhspitze durchlaufen müssten, um dann mit voller Wucht auf die Spitze zu treffen. Vor allem geschlossene Tanzschuhe müssen atmungsaktiv und feuchtigkeitsabsorbierend sein. Damen tanzen in Feinstrumpfhosen oder mit nackten Beinen und Füßen, Balletteusen mit speziellen Strumpfhosen; auch bei den Irish Steppers finden sich schwarze Strumpfhosen. Herren tragen dunkle Strümpfe, in Ausnahmefällen - beispielsweise bei Thementänzen - Traditions- und Farbstrümpfe. Gern stehen wir mit unserer Kompetenz den Fragen rund um die richtigen Tanzschuhe Rede und Antwort.

Rechts, links, turn around: Mit gut sitzenden Tanzschuhen macht der Sport richtig Spaß. Die Schritte und Moves gelingen besser, zudem sehen Damen wie Herren deutlich eleganter aus.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text