Bitte wählen Sie:

Peep Toe - der Freche unter den Pumps

Der Peep Toe ist, abegesehen von der großen Öffnung über dem Spann und der bezeichnenden offenen Zehenspitze, ohne Verschluss vollständig geschlossen. Durch das kleine Loch blitzen die mittleren Zehen hervor. Typisch für den klassischen Pump ist zudem eine flache Sohle - die Höhe des Absatzes bewegt sich zwischen drei und zehn Zentimetern. Da es sich beim femininen Peep Toe eher um einen eleganten Schuh handelt, kombiniert Frau ihn meist zu Kleid, Rock oder Kostüm. Aber auch zu sportiven Outfits mit Jeans oder Chino lässt sich der Pump mit der frechen Spitze gut kombinieren. Moderne Modelle mit verrückten Prints und innovativer Farbgebung sind wie dafür gemacht. Pumps sind für jeden Anlass geeignet. Ob im Büro, im Theater, auf einer Feier oder - wenn der Absatz es zulässt - auch auf einer Städtetour: Der zeitlose Klassiker ist immer gerne gesehen.

Klassisch und elegant: Der Peep Toe

Der Peep Toe ist leicht zu erkennen. Sobald ein Halbschuh an seiner Schuhspitze das markante Löchlein aufweist, kann man von einem Peep Toe sprechen. Doch gibt es trotzdem Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen. Während die Form immer die gleiche ist - halboffen und am Fuß anliegend - sind in Sachen Muster und Farben deutliche Unterschiede zwischen den Labels auszumachen. Obwohl einfarbige Modelle unter den Pumps am ehesten zu finden sind, gibt es die eleganten Schuhe auch mit femininen Blumenmustern und anderen kreativen Prints. Auch bei der Farbauswahl sind dem Peep Toe keine Grenzen gesetzt. Neben dem Klassiker in schwarz, setzen sich mehr und mehr Nude-Töne in zartem beige oder rosé durch. Besonders Aufsehen erregend ist der rote Peep Toe in Lackoptik, der für pure Weiblichkeit und Leidenschaft steht. Zu guter Letzt ist die Absatzhöhe von Pump zu Pump verschieden - der Peep Toe bildet hier keine Ausnahme. Vom kleinen breiten Absatz, bis zum hohen, schmalen, an den sich nur Profis auf High Heels herantrauen sollten, ist alles vertreten.

Bekannt seit mehr als 350 Jahren - der Peep Toe

Der Peep Toe wird nicht umsonst als Klassiker der Schuhmode gehandelt. Die ersten Pumps wurden bereits ab dem 17. Jahrhundert in Kombination mit weißen Kniestrümpfen und Kniebundhosen getragen - damals aber nur von Männern. Erst ab dem 19. Jahrhundert wurden Pumps auch für die Damenwelt interessant, die den Schuh als bequeme Alternative zu Slippern und Stiefeletten trugen. Ein paar Jahrzehnte später nahm der Pump die Rolle eines Tanzschuhs für Damen wie für Herren ein. Erst ab dem 20. Jahrhundert konnte sich der Pump zu dem entwickeln, was er heute ist und erschien erstmals auch in der Peep Toe-Variante. Zu verdanken war diese Entwicklung der Verbesserung von Straßen und Gehwegen, die das Tragen von Absatzschuhen überhaupt erst ermöglichte. Mit Aufkommen des Absatzes und zunehmend feminineren Designs, wurde der Pump und mit ihm der Peep Toe zum klassischen Schuh für die elegante Dame. Diesen Ruf hat der schicke Schuh bis heute - noch immer wird der Peep Toe vorrangig zu eleganten Anlässen getragen. Auch wenn der Pump heutzutage alleine der Damenwelt vorbehalten ist, so gibt es doch eine Variante für Männer: Opernpumps sind an den Füßen der Männerwelt zu sehen, wenn es richtig edel sein soll.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text